Jazz vom Warringhof
vWD

 

Counter

 

 

Jazz vom Warringhof

 

14.10.2010

Untersuchung auf Dilute-Färbung durch das tierärztliche Institut der Georg-August-Universität Göttingen vom 14.10.2010 =

DD ( reinerbig unverdünnte Fellfärbung )

14.10.2010

Untersuchung auf vWD Typ I durch das VET-MED-Labor vom 14.10.2010 =

Mutation: homozygot, Genotyp vWDI/vWDI.         

Der untersuchte Hund ist homozygot für das defekte Gen. Das Tier wird mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit die Symptome der von Willibrand Krankheit (vWD Typ I) ausprägen. Die Anlage für die von Willebrand Krankheit (Typ I) wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 %  an die Nachkommen weitergegeben.

28.10.2010

Untersuchung auf vWD Typ I/III durch das LABOKLIN-Labor vom 28.10.2010 =

Mutation: homozygot, Genotyp vWDI/vWDI.         

Der untersuchte Hund ist homozygot für das defekte Gen. Das Tier wird mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit die Symptome der von Willibrand Krankheit (vWD Typ I) ausprägen. Die Anlage für die von Willebrand Krankheit (Typ I) wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 % an die Nachkommen weitergegeben.

Hitze-Kalender

27.11.2010 1. Hitze
31.05.2011 2. Hitze
20.01.2012 3. Hitze
30.08.2012 4. Hitze
07.03.2013 5. Hitze
18.11.2013 6. Hitze
12.06.2014 7. Hitze
20.12.2014 8. Hitze
  9. Hitze

05.04.2011

VET-MED-Labor BB vom 05.04.2011

TSH ( <0,5 )             <0,03

  T4 ( 1,0 - 4,7 )           1,1

  T3 ( 0,2 - 2,0 )         1,17

 fT4 ( 0,6 - 3,7 )           0,7

 fT3 ( 2,5 - 9,8 )           5,3

05.04.2011

VET-MED-Labor vWD-Faktor vom 07.04.2011

von Willebrand-Faktor ( 55 - 150 % )        24 %

08.07.2011

VET-MED-Labor BB vom 08.07.2011

TSH ( <0,5 )             <0,04

  T4 ( 1,0 - 4,0 )           1,2

  T3 ( 0,2 - 2,0 )         0,716

 fT4 ( 0,6 - 3,7 )           0,7

 fT3 ( 2,5 - 9,8 )           2,3

08.07.2011

VET-MED-Labor vWD-Faktor vom 08.07.2011

Gerinnungsstatus

Prothrombinzeit  (<   8,8) 7,6
aPTT (< 13,5) 13,1
Fibrinogen (120-290) 309
Thrombinzeit (< 18) 13,7

 

13.10.2011

VET-MED-Labor BB vom 13.10.2011

TSH ( <0,5 )             <0,03

  T4 ( 1,0 - 4,0 )           2,6

  T3 ( 0,2 - 2,0 )         1,320

 fT4 ( 0,6 - 3,7 )           1,7

 fT3 ( 2,5 - 9,8 )           5,6

23.12.2011

VET-MED-Labor BB vom 23.12.2011

TSH ( <0,5 )             <0,03

  T4 ( 1,0 - 4,0 )           3,5

  T3 ( 0,2 - 2,0 )         1,40

 fT4 ( 0,6 - 3,7 )           2,1

 fT3 ( 2,5 - 9,8 )           6,8

07.05.2012

Tierklinik Dr. Apelt am 07.05.2012

HD-Röntgen = HD 1 (Ergebnis erhalten 30.07.2012)

ED-Röntgen = ohne Befund

07.05.2012

Dr. Apelt-Labor vWD-Faktor vom 07.05.2012

Blutgerinnung

Thromboplastinzeit, cit-PT (11-  17 sec) 15
cit-aP (72-102 sec) 80

 

07.05.2012

VET-MED-Labor BB vom 07.05.2012

TSH ( <0,5 )             <0,03

  T4 ( 1,0 - 4,0 )           5,0

  T3 ( 0,2 - 2,0 )         1,15

 fT4 ( 0,6 - 3,7 )           4,0

 fT3 ( 2,5 - 9,8 )           4,9

29.06.2013

VET-MED-Labor BB vom 29.06.2013

TSH ( <0,5 )             <0,03

  T4 ( 1,0 - 4,7 )           4,7

  T3 ( 0,2 - 2,0 )         1,60

 fT4 ( 0,6 - 3,7 )           4,80

 

21.08.2013

21./22.08.2013, Dr.Kresken, 24-Stunden Holter EKG

 

                                        Das TeleVet Holtersystem wurde am 21.08.13 um 12.08 Uhr angelegt und wurde nach 24 Stunden

                                        wieder abgenommen.

                                        zwischen 13.26 und 19.55 in keiner Ableitung Ausschläge

                                        Computergestützte und manuelle Auswertung der ausgezeichneten Daten:

                                        Insgesamt wurden in den 24 Stunden 77.000 Herzschläge detektiert.

                                        Die Ergebnisse im Einzelnen:

                                        Die höchste Herzfrequenz lag bei 250/min, um ~ 13:20 Uhr

                                        Besonders ab 20:00 Uhr und nachts ausgeprägte Sinusarrhythmie

                                        Es konnten folgende Rhythmusstörungen festgestellt werden:

                                        Errgegungsbildungsstörungen:

                                            - Ventrikuläre Extrasystolen (VES): 1

                                            - Supraventrikuläre Extrasystolen (SVES): keine

                                        Um 13:20 Sinustachykardie

                                        Es waren eine einzelne VES, keinerlei Kopplungen, wie Doubletten,Tripletten oder Salven zu sehen

                                        Eine VT ventrikuläre Tachykardie lag auch nicht vor.

                                        Beurteilung: EKG ohne Hinweis auf Kardiomyopathie

                                        nächste Vorstellung: in 24 Monaten

 

21.08.2013

VET-MED-Labor BB vom 21.08.2013

  T4 ( 1,0 - 4,7 )           7,5

21.08.2013

VET-MED-Labor vWD-Faktor vom 21.08.2013

von Willebrand-Faktor ( 55 - 150 % )        12 %

13.09.2013

VET-MED-Labor BB vom 13.09.2013

  T4 ( 1,0 - 4,7 )           4,4

 TSH                      < 0,06

02.04.2014

Blut abnehmen lassen für den Dobermann Gentest TiHo Hannover

 

12.11.2014

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover BB vom 12.11.2014

  T4 ( 1,0 - 4,7 )           5,3

 Tollwuttiterbestimmung nach der ersten Impfung

0,16 lU/ml

Ein Antikörpertiter von 0,5 IU/ml oder höher nach Impfung zeigt gemäß den Richtlinien der WHO/OIE einen Schutz vor Tollwut an.

 

 

 

 

[Jazz vom Warringhof] [Fotos 2010] [Fotos 2011] [Ausbildung] [Austellungen] [Prüfungen] [Gesundheit] [Links] [Gästebuch] [Impressum] [Jaguar in memoriam] [Eddi in memoriam]

© 2010-2015  P. Schindler .
Bei Fragen und oder Anregungen zu dieser Seite wende/n Dich/ Sie sich bitte an: webmaster@jazz-vom-warringhof.de
Stand: 22. Februar 2015